Ende der GeldKarte

Die genossenschaftlichen Banken in Deutschland haben bereits Ende des vergangenen Jahres beschlossen aus dem System GeldKarte auszusteigen.

geldkarte_logo_72dpi_rgb

So haben auch in Münster Kunden von Volks- und Raiffeisenbanken, Sparda-Bank, PSD-Bank, Darlehnskasse Münster und weitere genossenschaftlichen Banken bereits zum 1.1.2015 eine neue Bankkarte ohne GeldKarte Funktion erhalten, oder bekommen bei Verlust oder Auslaufen der aktuellen Karte bis spätestens Ende 2017 eine neue Bankkarte ohne GeldKarte Funktion.

Der Grund für den Ausstieg ist nach Angabe der Genossenschaftbanken die geringe Akzeptanz bei den Kunden. Demnach habe der Durchschnittskunde nur rund 3-4 Euro mit der bargeldlosen GeldKarte Funktion umgesetzt, weshalb sich das Angebot dieser Funktion nicht mehr rechnete.

Wer also noch eine Bankkarte mit Geldkartenfunktion sein Eigen nennt, sollte darauf achten noch vorhandenes Guthaben von seinem Chip wieder auf sein Konto zu buchen.
Ansonsten wäre der Betrag nach Erhalt einer neuen Bankkarte weg.
Wer sich nicht sicher ist ob Er oder Sie vom Wegfall dieser Funktion betroffen ist, sollte Rücksprache mit seinem Bankinstitut halten.

Während oben genannte Geldinstitute auch auf den Nachfolger GiroGo verzichten, führen auch die hiesigen Sparkassen das auf dem NFC-Chip basierende System auf ihren Karten ein.
Es ist aber bereits wegen fehlender Sicherheitsmerkmale in der Kritik.

Weiterführende Links:

– Vereinigte Volksbank Münster eG: Rückzug aus dem System GeldKarte
– Darlehenskasse Münster eG: Entfall der Geldkartenfunktion auf der VR-BankCard
PSD Bank: Infos zur BankCard und Ende der Geldkartenfunktion
Sparkasse Münsterland Ost: Infos zu girogo
Infoseite zur GeldKarte

Alle meine Bötchen….

…. schwammen auf dem See, denn vergangenen Sonntag war es wieder einmal so weit:
Nach der erfolgreichen Premiere 2012 gab es in diesem Jahr bereits das
2. Münsteraner Treetbootrennen auf dem Aasee in Münster.

Bei nicht all zu gutem, aber dennoch trockenem Wetter, starteten 24 4er-Teams mit guter Laune und anfeuernden Zuschauern um ihren sportlichen Beitrag für einen guten Zweck zu leisten. Ob aus Gastronomiebetrieben, Betriebssportgruppen, von Polizei oder Schulen – die Gruppen waren vielfältig.

Und die 50 Euro Startgeld die jedes Team leistete, werden voll und ganz dem wahren Zweck des Rennens, als Spende zugunsten der „Kinderkrebshilfe Münster e.V.“ gespendet.

Und so legten sich sich die Teams ins Zeug und ins Wasser ohne dass es ihnen wirklich darauf ankam als erster ins Ziel zu kommen.
So manches Team startet freiwillig mit einigen Metern Abstand, um dann doch vom Ehrgeiz eingeholt zu werden und die Rundengegner auszubooten.
Dabei fiel auch so manche Vorjahresbestzeit.

Und weil alle Beteiligten Ihren Spaß hatten, wird es auch im kommenden Jahr wieder ein Treetbootrennen auf dem Aasee geben, bei dem es wieder darauf ankommt anderen zu helfen.

Vielleicht melden sich ja dann noch weitere Teams, sodass sich vielleicht zusammen mit dem Münsterland-Sternlauf, der dieses Jahr ebenfalls zum zweiten Mal stattfand, eine sportliche Benefizveranstaltung als feste Größe am Eventhimmel der Stadt bildet, bei der es nicht nur um Werbung, Kommerz und Eigennutz geht, wie bei all den Triathlons, Marathons und Radrennen, die in Münster immer mehr zu werden scheinen.

[codepeople-post-map]

Auf und davon…

Eine wunderschöne Fuchsjagd legten die Teilnehmer beim Auftakt zu Münsters 42. Montgolfiade hin.

Nach dem Start bei schönstem Wetter von den Aaseewiesen vor dem Zoo, trieb der schwache Wind die Ballone direkt über Münster in Richtung Telgte.

Kurze Rede, viele Impressionen vom Abendstart der Ballone am Donnerstag, den 23. August 2012:
Weiterlesen

Ausgeschlossen

Heute war ich aus meinem Viertel – Gremmendorf – ausgeschlossen.
Ja, das gibt es wirklich und ich habe auch keinen Schlüssel verloren, oder ähnliches.

Nein es lag einfach am 2. Sparda-Münster City Triathlon, der heute stattfand.
Und der ging quasi vom Hafen, rund um Gremmendorf und zurück.

2. Sparda-Münster City Triathlon

2. Sparda-Münster City Triathlon

Dieses, im Gegensatz zum letzten Jahr, wurden die Anwohner der Wettkampfstrecke
sogar wenigstens per Briefwurfsendung infomiert.

Im vergangenen Jahr war ich ziemlich überrascht, als…
Weiterlesen