Wenn einer eine Reise tut…

…dann kann er was erleben.

Genau das kann auch der Schwede Johan Lundström sagen,
der heute am münsterschen Stadthafen einen Zwischenstopp auf seiner Reise einlegte.

Johan Lundström in Münster

Johan Lundström in Münster

Das Besondere an Johan’s Reise ist, ….. (weiter im Text und Bilder, bitte weiter klicken)

… dass sie von seiner Heimatstadt Skellefteå in Schweden bis nach Brüssel in Belgien führt,
und das komplett auf Inlineskates!

Ja, auf Inlineskates von Schweden nach Belgien – richtig gelesen.

Johan will in Brüssel bis zum europäischen Parlament skaten,
und möchte mit seiner Reise darauf aufmerksam machen, wie weit er Europa,
nicht nur im geografischen, sondern viel mehr im demokratischen Sinne
entfernt von den EU-Bürgern sieht.

Johan ist Aktivist der schwedischen Piratenpartei, die in seiner Heimat
bei der vergangenen Europawahl ein EU-weites Rekordergebnis aller Piratenparteien,
von 7,1 % errungen hat.

Seine Reise hat Johan am 16. Juni angetreten und vor einigen Tagen kam die
Nachricht über sein Vorhaben auch bei den Piraten in Münster an.
Die Meldung verbreitete sich schnell und spontan wurde versucht Kontakt zu Johan herzustellen
und Schlaf-, Dusch- und Verpflegungsgelegenheit wurden spontan angeboten.

So kam es das Johan von der freundlichen Einladung der Münsteraner Piraten erfuhr
und er sich für einen Abstecher nach Münster entschied.
Ein Treffpunkt für den heutigen Tag wurde ausgemacht und Kontakmöglichkeiten ausgetauscht.

Heute traf Johan dann am Hafen ein – über Twitter wurde die Botschaft gemeldet und binnen
Minuten sammelten sich weitere Piraten um Johan zu begrüssen.

Münsteraner Piraten mit Johan Lundström am Kreativkai

Münsteraner Piraten mit Johan Lundström am Kreativkai

Sonderlich erschöpft sah er nach dem letzten Tagesabschnitt von Osnabrück nach Münster nicht aus.
Neugierig wurden natürlich Fragen zu seinem aussergewöhnlichen Projekt gestellt.

Die Presse war imVorfeld informiert worden und so kam es zu einem
ersten Interview mit der Münsterschen Zeitung.

Direkt im Anschluss startete die Gruppe noch einen Run auf Karstadt Sport,
um die Inlineskates von Johan für die kommende Etappe nach Oberhausen fit zu machen.

Bei einem durschschnittlichen Tagesmarschskate von um die 60-70 km pro Tag, ist ein
entsprechener Verschleiss bei den Skates zu verzeichnen.
Rollen müssen getauscht oder gewechselt werden – Lager werden erneuert.

Es folgte noch ein Radiointerview mit dem Medienforum für die Produktion Radio Linux.

Radiointerview Radio Linux

Radiointerview Radio Linux

Dann endlich konnten sich Johan und die Münsteraner erholen,
organisierten bei strahlendem Wetter noch Verpflegung und man machte sich auf
zum Hafen um den Abend beim gemeinsamen Grillen ausklingen zu lassen.

Morgen geht’s dann weiter via Ruhrgebiet Richtung Brüssel.

Es war ein interessantes Treffen und meine Hochachtung vor Johans Aktion und
Respekt vor seiner Leistung.

Ich verfolge die Tour weiter und wünsche Johan an dieser Stelle
viel Erfolg und alles Gute auf seinem weiteren Weg zum EU-Parlament!

Johan’s Blog, auf der über seine Erlebnisse berichtet, findet sich unter der folgenden Webadresse:

http://motbryssel.blogspot.com/

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

6 Responses to Wenn einer eine Reise tut…

  1. Please note that this week’s session of the European Parliament took place in Strasbourg, not in Brussels.

    Are you saying that Christian Engström wasn’t present during the vote? According to his schedule, which he published before he left Stockholm on Monday, there was some overlap in time between different items, but I don’t know how he resolved them. I didn’t watch the sessions, nor have I found any attendance list, so I can’t tell how many were present (according to some comments in the news, attendance was low on Wednesday during Reinfeldt’s speech on behalf of the Swedish presidency).

    • Monasterium says:

      Hello Anders and thank you for your comment.
      Also thank you for mentioning that the European Parliament met in Strasbourg this week.
      User munsterana asked in the comments why Johan didn’t plan to get there this week already and I answered that I think that Johans way maybe the goal already for him. Johan will be in Brussels by the end of the month.
      Maybe some people who got notice of Johan’s trip, thought that Johan is one of the members of the executive committee of the swedish Pirate Party.
      I denied that and said that he his member and because of his journey, he is activist of the pirated now, too.

  2. muensterana says:

    Was ich übrigens nicht verstanden habe, wenn sich das Parlament am 14.7. – 16.7.2009 konstituiert und seinen Präsidenten und die VizepräsidentInnen wählt, warum ist der einzige EU-Pirat Europas nicht dabei. Transparenz!

  3. muensterana says:

    Danke für deinen Bericht. Aber wieso nennst du ihn ‚Aktivist‘? Ist er denn nicht Mitglied der Piraten?

    • Monasterium says:

      Hallo und Danke für eure Kommentare.

      Klar ist Johan auch Mitglied der schwedischen Piratenpartei, aber seine Aktion auf Rollerblades von Schweden nach Belgien zu fahren macht ihn zu einem Aktivisten.
      Leider hat er es nicht geschafft zum 14.7. – 16.7.2009 in Brüssel anzukommen.
      Aber wie er sagt ist der Weg für Ihn das ziel und weitaus mehr wert darauf aufmerksam zu machen, das für manchen EU-Bürger das EU Parlament demokratisch einfach unheimlich weit weg von seinen Bürgern ist.
      So kann man sich nicht miteinander identifizieren.

  4. el-flojo says:

    Und ich hab mich schon gewundert, weshalb da vorhin noch ne Piraten-Flagge hing…
    Sehr coole Aktion!

Schreibe einen Kommentar zu el-flojo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*