Weniger Spielflächenangebot

Der Rat der Stadt Münster entschied im Rahmen der Entschuldungsmaßnahmen für den Stadthaushalt auch an sogenannten „Spielflächenangeboten“ zu sparen.
Gemeint sind:  Spielplätze.

Derer gab es in Münster bislang 334 Stück im gesamten Stadtgebiet und es werden nach den Maßnahmen der Haushaltskonsolidierung immerhin noch 308 bleiben. Drei Spielplätze werden ausserdem verkleinert.

Verglichen mit den Ausgaben an anderer Stelle erscheinen die Einsparungen durch rückgebaute Spielplätze verhältnismäßig gering und somit schwer verständlich.
Aber immerhin hat das Grünflächenamt versucht genau abzuwägen wo ein Wegfall einer Spielanlage Sinn macht, weil sie beispielsweise wegen geringer Kinderanzahl im Viertel ohnehin wenig genutzt wurde, so wie hier an der Kletteranlage im Friedenspark:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auch wenn in diesem Bereich die Auswirkungen gering sind, so verschiebt die Stadt Münster dennoch wieder einmal Ihre Verantwortung in Richtung Dritte, und das auf Kosten von Kindern und Familien.

Tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Weniger Spielflächenangebot

  1. tkisnat says:

    Riesen Sauerei. Ich/ wir sind auch betroffen. Lag so praktisch vor der Haustür, 10 Minuten zu Fuß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*