Tatort Münster

Wie an einem Tatort mit tödlichem Ausgang stellte sich die münstersche Innenstadt am vergangenen Wochenende gleich an acht Stellen dar.

In gelber Farbe markieren menschliche Umrisse den Boden, doch es handelt sich nicht um die Aufzeichnung einer neuen Folge des Münster-Tatort oder eines Wilsberg Krimis.

Tatort Münster

Im Bezug auf die internationale Polizeifachmesse Ipomex will eine anonyme Aktivistengruppe mit dem unfreundlichen Namen „… nicht die Gutenmit dieser Aktion auf Opfer von Polizeigewalt aufmerksam machen.
Auf Flyern, auf denen man sich irreführenderweise ausgerechnet der Adresse der Deutschen Hochschule der Polizei in Hiltrup zuschreibt und in einem anonymen Blog, ruft die Gruppe auf die Messeveranstaltung, die zur Zeit in der Halle Münsterland gastiert, zu stören.

Vorwurf der Aktivisten:

Nahezu täglich gibt es Übergriffe durch Polizistinnen und Polizisten im Dienst. Die meisten davon werden nicht aufgeklärt, fast keine haben Konsequenzen für die Täter und Täterinnen. Ob psychischer Druck, erniedrigende Kontrollen oder rohe Gewalt – Polizeigewalt hat viele Gesichter und kann uns alle treffen.

Am 17. und 19. April 2013 haben die Aktivisten zum Thema Infoveranstaltungen geplant.

Weiterführende Links:

Ipomex – Internationale Polizeifachmesse
Webseite „…nicht die Guten!“

Tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

3 Responses to Tatort Münster

  1. Täterraten says:

    Beim nächsten Tatort Münster könnt ihr alle auf http://www.taeterraten.de live online mitraten und euren Riecher unter Beweis stellen!

  2. Monasterium says:

    Selbstverständlich! Vielen Dank 🙂

  3. Tatort says:

    Ich habe von unserer Seite aus mal einen Link hierher gesetzt, ich hoffe das ist ok?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*