Weihnachtsmarkt-Hopping

Da ist sie endlich wieder. Die Adventszeit.
Die einen hassen sie, die anderen lieben sie.

Und wieder einmal erstrahlen die Städte in weihnachtlichem Flair und laden ein zum Weihnachtseinkauf, oder zu einer Tasse Kakao beim Bummel über den Weihnachtsmarkt.

Eingang des Weihnachtsmarktes Aegidimarkt

Aber was, wenn einem die lokalem Märkte zum Halse raushängen und man mal andere der Region erkunden will?
Wo sind sie, wann haben sie auf, was gibt es sesonderes zu sehen?
Oder die Schwiegerelten kündigen sich für einen Besuch an und man möchte partout nicht mit Ihnen über die Weihnachtmärkte. Was dann? Alleine losschicken? Das finden die doch nie! 😉

Das Medienhaus Lensing, zu dem auch die Münstersche Zeitung gehört, hat sich dieser Thematik angenommen und  die Smartphone-App „Weihnachtsmärkte in NRW“ programmiert.
iOS sowie Android Nutzer können damit mobil auf eine Datenbank der über 100 schönsten Weihnachtsmärkte in NRW zugreifen.

Händisch haben die Redakteure alle Informationen zu den über 100 schönsten Weihnachtsmärkten in NRW zusammengetragen und ansprechend sowie informativ in der App aufbereitet.
Werbefreiheit und überprüften Inhalt gibt es dank geringem Kaufpreis der App von unter einem Euro.
Neben Öffnungszeiten der Märkte gibt es eine Eingliederung in die größten und besondersten Märkte.
Eine Karte zur Lokalisierung, wie auch eine Routingfunktion zu den Märkten fehlt nicht.
Die Anzeige der Märkte nach Entfernung und ein grünes Licht neben dem Markt in der Liste, geben einem Gelegenheit für ein Weihnachtsmarkt-Hopping in der Region. Oder man sucht sich einen der Weihnachtsmärkte mit Mittelalter-Flair aus der Liste und geniesst dort einen gemütlichen Tag.

Natürlich ist auch Münster in der App vertreten und glänzt in den Kategorien der größten und besonderen Weihnachtsmärkte.
Alle fünf Märkte sind aufgelistet und besondere Termine vermerkt.
Genug Infos auch für Neulinge in der Stadt, wie unsere Erstsemester, sich zurechtzufinden.
Klare Empfehlung also für die Weihnachtmarkt App von Lensing Medien – erhältlich im Appstore für iOS und Android.

Damit habe ich mich gleich mal aufgemacht unsere schönen fünf Weihnachtsmärkte im Rathaus-Innenhof, an der Lambertikirche, beim Kiepenkerl, am Aegidimarkt und den Giebelhüüskesmarkt an der Überwasserkirche, hier in Münster zu besuchen.

Gutgelauntes Personal bedient die hungrigen Besucher am Giebelhüüskesmarkt

Und nun viel Spaß beim Rest der Bilderstrecke von den münsterschen Weihnachtsmärkten 2012:

Stahlross

Am Samstag, den 27.08.2011 schlossen sich die Schranken über den Albersloher Weg,
zwischen Gaststätte Landsmann und dem Cineplex Kino, zum ersten Mal seit sehr langer Zeit.

Anlass war ein Besucher, der extra für das 7. PSD-ADAC-Kiepenkerl Klassik Oltimertreffen angereist kam.

Die V 200 Diesellokomotive der Eisenbahnfreunde Hamm, selbst Oldtimer von 1956, nahm imposant den Hafenplatz, den ansonsten nur Stadtwerke Besucher und Skater in Beschlag nehmen, ein.

Die 2200 PS der zwei Maybach Motoren mussten gar nicht groß auf  Touren gebracht werden um die fast 80 Tonnen schwere Lok zu rangieren.
Im Standgas ging es über die Schienen.
Dennoch flösste der Stahlkoloss Respekt ein und zog prompt Groß und Klein an.
Eine Hochzeitsgesellschaft nutze den Moment für ein Fotoshooting des Brautpaares. Vor Lok, Hafenkran und Kreativkai.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eine kurze Fahrt mit der dem Stahlriesen vom Hafenplatz am Hafen entlang, war sehr beeindruckend.

Wenn man bedenkt, dass alle Arbeit an und mit der Lok im Verein ehrenamtlich mit einem harten Kern von nur drei Leuten erledigt wird, ist dies ein fördernswertes Projekt.
Denn die Lok wird wirklich bewegt. In der Region, auf  bundesweiten Touren und auch im Ausland. Bis zu neun Tage am Stück sind die Bahner schon damit unterwegs gewesen.

Eine Ehre sie einmal auf dem ansonsten Bahnfreien Hafenplatz sehen zu dürfen.

Hier noch einmal ein Zusammenschnitt:

Weitere Informationen auf den Webseiten der Eisenbahnfreunde Hamm:

http://www.museumseisenbahn-hamm.de/