Weniger Post – mehr Hafen

Alles neu macht der Mai. So auch die Post in Münster.

Wurden in den vergangenen Jahren in Münster immer mehr Postschalter und Filialen für Privatkunden geschlossen oder an Partner übergeben, so tut sich nach langen Jahren des Stillstandes und des Verfalls etwas für private und gewerbliche Postfachkunden.

Die uselige und an den Bürocharme der 50er Jahre erinnernde Postfach-Anlage am Hansaring 64 wird endlich geschlossen und macht Platz für den Ausbau des Hafens.
Schön war sie noch nie, wohl eher zweckmäßig. Der integrierte Brief- und Paketschalter war eher ein Geheimtipp, denn lange Wartezeiten und viele Kunden gab es hier nie, wohl aber den gesamten Brief- und Paketservice wie man ihn aus modernen Filialen gewohnt war.

Aufkleberplage und beschädigte Schliessfächer dominierten die Szenerie und lassen so manchen Postraub vermuten.
Die schmale Zufahrt zur Anlage, die sich ansässige Unternehmen, die Post und die Tankstelle teilten, war des öfteren Anlass zum Aufbrausen erhitzer Gemüter.

Aber all das hat ab Mai ein Ende. Denn am 10.Mai 2014 schliesst die Post die Pforten und zieht zu ihrer nagelneuen Anlage am Mittelhafen 55 in direkte Nachbarschaft der Stadtwerke. Ab dem 12. Mai soll dort dann der Betrieb aufgenommen werden.
In leuchtendem Gelb lädt das neue Gebäude schon jetzt auf den noch leeren Parkplatz, aber am Fenster prangt noch die Baustellenkennzeichnung.

Ähnlich funktionell wie das alte Gebäude erkennt man die Postfach-Reihen direkt hinter dem Eingang, im hinteren Bereich noch leere Hallen, die wohl aber für die Sortierung vorgesehen sind.

Optisch scheint sich die Anzahl der Postfächer erhöht zu haben, für Bestandskunden ändert sich aber nichts.
Wer schon ein Postfach hat, behält seine Postfach Adresse.

Postfach für Jedermann

Wer denkt, dass Postfächer nur Geschäftskunden vorbehalten ist, der irrt.
Jeder Privatkunde kann für ein einmaliges Entgelt von 15 Euro ein Postfach beantragen. Die Nutzung ist kostenlos.
Postverteilschluss ist bereits um 9 Uhr, und so zählt die frühere Bereitstellung als Vorteil, wie auch der Schutz vor unbefugtem Zugriff und die individuelle Abholung.
Der einzige Nachteil, der sich für Privatkunden ergibt, ist der Umstand, dass nach Beantragung eines Postfaches jegliche Post, auch die mit Privatanschrift in das Postfach geht.

Weitere Informationen zum Thema Postfach gibt es auf den Webseiten der Post

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Weniger Post – mehr Hafen

  1. viola says:

    gut, daß sich da endlich etwas tut – man konnte das alte gebäude ja kaum noch ertragen, ohne zum trost ein heftpflaster auf den abfallenden putz kleben zu wollen o.ä. 🙂
    allerdings konnte man in der alten filiale nur briefpost aufgeben; päckchen und pakete, die nicht durch die durchreiche passen, wurden dort nicht angenommen.
    am neuen standort ist die durchreiche hoffentlich größer. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*