Münster gegen das Finanzsystem

Münster ist spät dran, aber besser spät als nie.

An der Wall Street in New York ging es los und von dort schwappte die Welle über den Globus.
Nach London, Frankfurt, Berlin und über 800 andere Städte in 82 Ländern am
weltweiten Aktionstag, den 15. Oktober – 40.000 Menschen alleine im ansonsten so demonstrationsfaulen Deutschland.

Der ganze Planet ist momentan in Aufruhr gegen die Ungerechtigkeit, die vom nahezu unkontrollierten Finanzsystem ausgeht.
Um betroffen zu sein spielt es keine Rolle ob man selber an der Börse tätig ist oder nicht.
Auch ohne Aktionär oder Banker zu sein verliert man hierzulande seinen Job, wenn aufgrund von Börsenspekulationen und Downgrades einiger „Rating-Agenturen“ die Weltwirtschaft ins wanken gerät und Firmen aufgrund rückläufiger Aufträge Personal freisetzen.
Durch die Spekulation mit Rohstoffen hungern und sterben mittlerweile unzählige Menschen in Dritte-Welt-Ländern.

Es gibt noch viele Fragen, die man sich dazu stellen kann und auch zu stellen hat, so wie dies Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig in der Kabarett-Sendung „Neues aus der Anstalt“ bereits tat:

Daher ist es höchste Zeit, dass auch von unserer Stadt ein Zeichen des Protestes ausgeht.

Und genau dies geschieht am kommenden Wochenende.
Die Initialzündung, an deren Programm noch gefeilt wird, findet am Samstag, den 29. 10.2011 statt.
Treffpunkt ab 9:30 Uhr vor dem Stadthaus I und ab 10 Uhr geht es los.

Vor dem Stadthaus I, so die bisherige Planung,  bilden mehrere Demonstrationsgruppen in Münster ein Protestcamp.

Jeder den die Problematik anspricht, der seinen Protest und Unmut gegen das derzeitige weltweite Finanzsystem auf friedliche Art ausdrücken möchte, ist herzlich eingeladen mitzudemonstrieren.

Hier stellen sich einige Menschen vor, die betroffen sind und sich entschlossen haben Ihre Stimme gegen diese Mißstände zu erheben:

Wir sind 99%

Also in diesem Sinne, bis Samstag!

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*