Erstmal kein Street View

Gerade erreicht mich über die a+o Ges. f. Kommunikationsberatung mbH die Antwort von Lena Wagner, Pressesprecherin Google Deutschland, auf meine Anfrage über die Zukunft von Street View in Münster.

Am 1. April verlautete eine Rundfunkmeldung eines hiesigen Lokalsenders, dass Google vorerst keine weiteren Street View Bilder veröffentlichen wird.
Ich hielt dies für einen Aprilscherz, aber offenbar bezog sich diese Meldung auf eine alte Ankündigung von Januar.

In der Antwort auf meine E-Mail sehe ich aber die anhaltende Bestätigung:

Zitat Lena Wagner, Pressesprecherin Google Deutschland:

„Wir haben die Fahrten wieder in Deutschland aufgenommen, um Google Maps zu verbessern. Man wird also wieder Fahrzeuge mit Kameras auf dem Dach sehen, wie wir sie für die Erstellung von Street View-Fotos genutzt haben. Die Informationen, die wir mit diesen Fahrten erheben, dienen der Verbesserung von Google Maps. Wir planen derzeit keine weitere Veröffentlichung von Bildern in Street Viewweder in den 20 größten deutschen Städten, für die wir bereits Bildmaterial veröffentlicht haben, noch darüber hinaus.

Schade eigentlich. So gab es auch Bemühungen in der Lokalpolitik dem schlechten Ruf von Street View, wie er in den Medien aufkeimte, entgegen zu wirken.
Allerdings gab es, laut Google, in Deutschland so viele Beschwerden gegen den dreidimensionalen Stadtplan, wie in keinem anderen Land der Welt.

Ich persönlich hoffe ja immer noch auf ein Umdenken zu Street View, denn ich sehe positiven Nutzen in diesem Dienst.
So konnte ich schon via Voice over IP & Street View eine Stadttour im Heimatort einer Freundin aus British Columbia, Kanada machen und bekam so das Lebensumfeld, über 8000km entfernt, am PC erklärt.
Aber auch kommerziell können Street View & Co Vorteile für Unternehmen, beispielsweise aus der Tourismusbranche, bringen.

Derweil man sich noch den Kopf über Street View zerbricht, macht sich mittlerweile auch Konkurrent Microsoft auf, seinen Panoramadienst Bing Maps Streetside in Deutschland an den Start zu bringen.

Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

6 Responses to Erstmal kein Street View

  1. Pingback: Gruß aus der Unterwelt - Münster - von "Aa bis Zoo"

  2. Pingback: Gruß aus der Unterwelt « Münster-Tagebuch

  3. Pingback: Orthofotos 2011 « Mein Münster-Tagebuch

  4. t3ster says:

    Es nervt mich persönlich schon die ganze Zeit, dieses Street View Gelabere.
    Dann könnte man ja das Haus sehen und eventuell auch noch den Garten oh nein. Und wenn ein Fußgänger vorbeigeht und ein Foto macht kommt ganz schnell eine große, weiße Plane und deckt alles ab. Hallo?

    Naja, liegt wahrscheinlich an ARD und so, die so lustige Witze wie Google Home View zum April machen, oder davor in Wohnungen gehen und diese fotografieren, sie wären ja von Google Home View. Naja wenn Microsoft das jetzt macht ist das so fast ok, würde Apple es machen, bekämen die großes Lob dafür. Google hat SSID Namen von W-Lans gesammelt. Oh, nein macht z.B. Apple ja durch spezielle Anbieter auch noch lange nicht – Beispiel Skyhook. Dadurch kann man ziemlich leicht geortet werden, aufgrund der W
    -Lan Netzwerke und Stärken in der Nähe. Und jetzt hat Google die. Bestimmt wird jetzt ein genaues Profil von „Hans XYZ“ erstellt. Er wohnt in der Musterstr.12 in einem Haus aus dem Jahre 1954 und hat einen alten Router zuhause, deshalb blenden wir ihm jetzt Hausrenovierungs und Routerwerbung ein => NICHT!

    Es nervt einfach nur, schon vor ein paar Jahren fand ich das ziemlich genial, einfach durch New York zu laufen oder seit ein paar Monaten Hotels von außen vor dem Urlaub anzusehen. Jetzt kommt es nach Deutschland und die Datenschützer machen einen riesen Aufstand. Ich könnte echt kotzen.

  5. Wirklich schade, ich hätte es ja schon nett gefunden, durch die alte Heimat browsen zu können. 🙁

    Vor allem weil ich jetzt erst beim Umzug gesehen hab, wie praktisch Street View ist. So konnte ich vom Sofa meiner Eltern aus gerade denen zeigen wo meine neue Uni etc. stehen, wie es da aussieht und Co.

    Leider hat die Street View-Paranoia ja auch Münster erfasst, hier ein Symbolfoto, direkt vor meiner alten Haustür aufgenommen: http://plixi.com/p/71771717 😉

  6. el-flojo says:

    Das is doch kacke. Ich stand schön vorm Haus, als die vorbeigegurkt sind….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*