Auf dem Sentenzbogen

Nach der Verleihung des Westfälischen Friedenspreises 2012 präsentierten sich die Preisträger der Organisation „Children For A Better World“ und Altkanzler Helmut Schmidt auf dem Sentenzbogen des Stadtweinhauses der Öffentllichkeit.

Schon ab 11 Uhr, sammelten sich gespannt immer mehr Menschen an der Stubengasse, wo die Veranstaltung live übertragen wurde, sowie auf dem Prinzipalmarkt vor dem Rathaus, bis hin zum Domplatz.
Lediglich einige Elite-Münsteraner mussten unbedingt die Menge, ihr Rad schiebend, durchqueren um am Samstag Mittag auf dem Markt oder in den Nobelgeschäften „gesehen zu werden“.
Gegen 13 Uhr ging es dann weder vor noch zurück.

Die Stimmung brodelte, als dann endlich Oberbürgermeister Lewe, zusammen mit NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und SPD-Fraktionschef im Bundestag, Frank-Walter Steinmeier gemeinsam mit den Preisträgern unter Jubel der Menge erschien.

Allesamt richteten einige Worte des Dankes an die herbeiströmenden Münsteraner, die mit tosendem Beifall ihrer Begeisterung Ausdruck verliehen.

Statt die Reden der Laudatoren und Preisträger des Westfälischen Friedenspreises zu zitieren, verweisen wir auf die Artikel der Lokalmedien (1,2) und hinterlassen einen selbsterklärenden Eindruck in Form einer Bilderstrecke vom Prinzipalmarkt:

Tagged , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*