Asche

Das Wort Asche ist ein Teekesselchen.

In Münster hat das Wort sogar eine dreifache Bedeutung,
denn hier nennt sich eine kleine Strasse ebenfalls Asche.

Und jetzt kommt der Wortwitz….

… denn diese Strasse mit dem Namen Asche, soll die Stadt viel Asche  kosten.

Hier auf einem Archivbild von 2008 ist die Strasse noch asphaltiert zu sehen,

Asche

aber es gibt Politiker und Ratsfraktionen, die möchten, das diese Strasse
wieder gepflastert wird. Kosten?

Ich weiß jetzt in dem ganzen Trubel darum garnicht genau wie weit die Arbeiten schon
sind, aber ich kann für mich Persönlich sagen,
dass ich es für gut heissen werde, wenn solche Prestigeprojekte weit hinten
eingeordnet werden in der Liste wichtiger Projekte für Münster.
Wenn nicht sogar gänzlich gestrichen um wichtigere Dinge voranzutreiben.
Und aus meiner Sicht als Radfahrer auf die Benutzung von Pflasterstrassen kann ich doppelt
so gut darauf verzichten.

Das Thema Bahnhof, wäre in meinen Augen wesentlich dringender bei den Bauprojekten,
und bei der Stadtplanung und in Hinblick auf die Haushaltskasse der Stadt Münster,
mit einem 70 Millionen Haushaltsloch, sind Projekte wie Umwandlung von
asphaltierten in gepflasterte Strassen, Picassoplatz, Südbad,Rothenburg und viele mehr,
gänzlich unmöglich.

Aber es ist Superwahljahr – da ist vieles möglich, was sonst unmöglich wäre.

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Asche

  1. muensterana says:

    Na, dafür werden in der Herwarth-Str. doch mindestens 3 Mio. Euro erlöst. Mal schauen, ob die am FMO verbaut werden. Hammer ist auch der Park Sentmaring (Bei den Päterkes). Dort baut sich jemand ein Monument. Mit Kyrill hat das nix mehr zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*